Zahnspangen: Kosten

Investition in Gesundheit und Schönheit

Die Kosten für Zahnspangen sind eine sinnvolle, oft sogar dringende Investition in die Gesundheit. Auch ein höheres Selbstbewußtsein und eine angenehmere Wirkung auf andere Menschen sind vernünftige Gründe für eine kieferorthopädische Korrektur. Die Höhe der Kosten wird bestimmt durch:

  • Art und Umfang der Fehlstellungen,

  • das Ausmaß der gewählten Behandlungstechnik,

  • die Art der gewünschten Behandlung (sichtbare / unsichtbare Zahnspange)

Kosten Zahnspangen Übersicht Vergleich

Feste Zahnspangen

Im Vergleich zu festen Zahnspangen, die "das Maß des Notwendigen nicht überschreiten dürfen", erzielen Patienten unserer Erfahrung nach mit moderneren und ausgereifteren Systemen auf eine schonendere Weise in kürzerer Zeit optimale Ergebnisse.

Kosten Zahnspangen Damon Brackets

Die "Brackets" auf den Zähnen sind kleiner, dadurch bildet sich weniger Zahnbelag. Kleinere Brackets ermöglichen eine erheblich bessere Zahnreinigung. Der Verzicht auf Spanngummis ist hygienischer.

Für gesetzlich versicherte Patienten kann die Zuzahlung für ausgereiftere feste Zahnspangen je nach gewähltem System bzw. Upgrade 500 €
bis 1600 € betragen.

Lose Zahnspangen

Auch bei losen Zahnspangen beträgt der Eigenanteil 20%. Nach einer erfolgreichen Behandlung wird der Eigenanteil erstattet.

Kieferorthopädie lose Zahnspangen

Das heißt: Wird die Behandlung nicht abgebrochen, ist sie kostenlos.

Transparente, herausnehmbare Zahnspangen

Bei transparenten, herausnehmbaren Zahnspangen werden je nach Art und Umfang der Behandlungsdauer 5 - ca. 50 "Aligner" maßgefertigt.

Invisalign Kosten

Der Hersteller schreibt auf seiner Webseite: "Im Allgemeinen liegt der Preis einer Aligner-Behandlung zwischen 3.500 und 6.500 Euro. Je nach Ausprägung der Zahnfehlstellung sind Abweichungen nach unten oder nach oben möglich".

Nach einer ausführlichen Eingangsuntersuchung erhalten Sie von uns einen verbindlichen Kostenvoranschlag.

Obwohl der Aligner eine anerkannte kieferorthopädische Behandungsmethode ist, hat die Politik beschlossen, dass gesetzlich versicherte Patienten nicht einmal den Kostenanteil der billigsten Zahnspangen erstattet bekommen. Gesetzlich versicherte Patienten haben die Kosten von einer Aligner-Behandlung leider vollständig selbst zu tragen.

Innenliegende "linguale" Zahnspangen

Die innen liegenden "lingualen" (der Zunge zugewandte) Zahnspangen sind die optimale Lösung, wenn Patienten mit einem mittleren bis hohen Zahnkorrekturbedarf eine möglichst unsichtbare Zahnspange wünschen.

Linguale Zahnspangen werden mit Abdrücken Ihrer Zähne für jeden einzelnen Zahn maßgefertigt.

Kieferorthopädie-Zahnspangen-Kinder

Aufgrund der idealen Materialeigenschaften werden linguale Zahnspangen in Gold gegossen. Auch der stark schwankende Goldpreis spielt hier eine Rolle.

Neben den Materialkosten ist ein entscheidender Faktor, wie viele Zähne die linguale Zahnspange umfasst. 8 Zähne nur im Oberkiefer? Oder alle 32 Zähne? Der individuelle Behandlungsumfang schlägt sich in einer Kostenspanne ca. zwischen 1.500 und 5.000 € pro Kiefer nieder.

Da die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten lingualer Zahnspangen nicht übernehmen, haben gesetzlich versicherte Patienten die Differenz zu einfachen festen Zahnspangen selbst zu tragen.

Private Krankenversicherungen / Zahnzusatzversicherungen

Private Krankenversicherungen und private Zahnzusatzversicherungen übernehmen die Kosten für die Kieferorthopädie im Rahmen der mit Ihnen geschlossenen Verträge. Wir erstellen Ihnen einen Heil- und Kostenplan, den Sie zur Prüfung bei Ihrer privaten Versicherung einreichen.

Gesetzliche Krankenversicherungen

Gesetzliche Krankenversicherungen tragen die Kosten kieferorthopädischer Leistungen, die lt. Gesetzestext "ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich" sind, und die "das Maß des Notwendigen nicht überschreiten dürfen" (§29 und §92 SGB V).

Der Gesetzgeber unterteilt Zahnfehlstellungen in „kieferorthopädische Indikationsgruppen“ (KIG).

Bei den KIG der Schweregrade 3 bis 5 übernehmen die Krankenkassen die Kosten im Rahmen der kassenzahnärztlichen Versorgung (siehe SGB V).

Bei der Eingangsuntersuchung ermitteln wir den KIG-Schweregrad und stellen für Sie den Antrag auf Kostenübernahme bei der Krankenkasse.

Die Behandlungskosten bestehen aus "erstattungsfähigen Kosten", die durch die Krankenkassen finanziert werden, sowie "außervertraglichen Leistungen" (AVL) für Behandlungs-Erweiterungen, die über die Leistung der Krankenkassen hinaus gehen.

Während der kieferorthopädischen Behandlung liegen die Eigenanteile der Patienten für die "erstattungsfähigen Kosten" bei 20% der Behandlungskosten. Nach einem erfolgreichem Abschluss der Behandlung werden die Eigenanteile von der Krankenkasse erstattet.

Steuerliche Absetzbarkeit

Laut § 33 Einkommenssteuergesetz (EstG) können Aufwendungen für medizinische Leistungen unter bestimmten Umständen als "außergewöhnliche Belastung" oberhalb einer "zumutbaren Belastung" steuerlich abgesetzt werden.

Ob und in welcher Höhe Sie den Eigenanteil einer kieferorthopädischen Behandlung absetzen können, erläutert Ihnen verbindlich Ihr Finanzamt oder Ihr Steuerberater.

Ratenzahlung

Kieferorthopädische Behandlungen sind mit Ratenzahlungen finanzierbar.

Hierfür arbeiten wir mit einem Abrechnungsunternehmen zusammen, welches Sie gerne über mögliche Finanzierungsmodelle berät.

Kieferschmerzen? Zahnfehlstellungen?

Wir beraten Sie gern!

Diagnostik und Beratung

Nach einer gründlichen Eingangsuntersuchung beraten wir Sie umfassend über Ihren Behandlungsbedarf und die für Sie geeigneten Behandlungsmöglichkeiten.

Anschließend erstellen wir Ihnen einen so genannten "Heil- und Kostenplan", mit dem wir Ihnen ausführlich die Kosten der Zahnspangen und die Erstattungsfähigkeit durch Ihre Krankenversicherung erläutern.

Kieferorthopäden für Senioren

Oben: drs. Anne-Lise Ruijs erläutert einer unserer Patientinnen "unsichtbare Zahnspangen".

Der erste Schritt

Der erste Schritt zu einem gesunden Kiefer und einem schönen Lächeln ist klein. Ob Ihre Zähne bereit für eine kieferorthopädische Behandlung sind (keine akute Parodontitis, keine Karies), sagt Ihnen Ihr Zahnarzt.

Bitte lassen Sie uns vor dem ersten Beratungsgespräch den ausgefüllten Frageboden für Kinder und Jugendliche bzw. Erwachsene zukommen. Wir freuen uns auf Ihren Anruf, Ihre Email oder Ihre Nachricht im Kontaktformular!

Kieferorthopäden für Erwachsene in Essen, vorn unter 10 besten Jameda Bewertungen

Oben: Dr. Linda Frye erläutert einer unserer Patientinnen ihren Gebissabdruck