Richtig Zähne putzen - mit Zahnputzsong für Kinder

Motivation für Kinder

Zähneputzen ist eine Frage der Motivation. Manche Kinder wollen von sich aus die Erwachsenen imitieren. Andere Kinder weigern sich. Das nachfolgende Video eignet sich gut, um Kinder spielerisch zum Zähneputzen zu motivieren.

Unter dem Video finden Sie den Songtext!

Nach dem Milchzahn-Alter

Größere Kinder, Jugendliche und Erwachsene sollten anders putzen als Kinder. Statt einfacher kreisender Bewegungen führen sie nicht ganz so einfache Bewegungen durch.

Siehe "richtig Zähne putzen für Fortgeschrittene" unten auf dieser Seite.

Das Video zum Zahnputzsong

Mit freundlicher Genehmigung des Zahnmedizinischen Zentrums Berlin.

Der Songtext

Refrain
Zähneputzen macht mir Spaß... mit Musik!

Sollen Zähne sauber blitzen
Muss die Bürste ran!
Dort wo du kaust, richtig putzen
Ist als Erstes dran!

Mit den Borsten bürste feste
Oben auf dem Zahn
Zucker, Krümel, Essensreste
Greifen Zähne an!

Und jetzt kommt der Oberkiefer
Putz auch oben gut
Wieder zuerst dort, wo du kaust
Weils dem Zahn gut tut!

Jetzt geht's weiter, putze weise
An der Wand vom Zahn
Deine Bürste macht hier Kreise
Wie 'ne Achterbahn!

Zwischen Zähnen da versteckt sich
Gern ein kleiner Rest
Von dem leck'ren Mittagessen
Und der setzt sich fest....

Refrain
Zähneputzen macht mir Spaß... mit Musik!

Und als Letztes nun auch innen
Feg die Rillen aus!
Wie mit einem großen Besen
Bürste alles aus!

Ja, bevor dein Zahn ein Loch hat
Putz ihn ab den Dreck
Du weißt, was Bazillus vor hat!
Zahnbelag muss weg!

Refrain
Zähneputzen macht mir Spaß... mit Musik!
Zähneputzen macht mir Spaß... mit Musik!
Zähneputzen macht mir Spaß...

Du weißt, was Bazillus vorhat
Zahnbelag muss weg!

Richtig Zähne putzen für Fortgeschrittene

Zahnärzte empfehlen generell elektrische und Ultraschall-Zahnbürsten. Wir möchten hinzufügen: Wenn Sie mit der Handzahnbürste eine gute Zahnhygiene ereichen und Ihr Zahnfleisch nicht schädigen, spricht nichts dagegen, weiter von Hand / manuell zu putzen. Beim manuellen Putzen lassen sich gute Ergebnisse erreichen, wenn Sie folgende Dinge beachten:

  • Lieber zu weiche als zu harte Zahnbürsten verwenden.

  • Nur Zahnbürsten mit abgerundeten Borsten verwenden.

  • Zahnbürsten nach spätestens 2 Monaten wechseln.

  • Keine Zahnpasta verwenden, die Zähne weisser machen soll (enthält neben Bleichmitteln auch Schleifkörper, die den Zahnschmelz abschmirgeln.

  • Gelegentlich die Zahnpasta wechseln. Muss Fluorid enthalten. Abrasionswert (Schleifkörper) sollte nicht zu hoch sein.

  • Zahnseide verwenden (am besten in Ruhe abends)

  • Zahnzwischenraumbürsten / Interdentalbürsten verwenden (abends)

  • Gelegentlich einen Zungenreiniger verwenden (verringert die Zahl der Bakterien im Mund)

  • Sichtprüfung: Bei kleinen schwarzen Punkten auf dem Zahnschmelz (Karies) oder gerötetem / dauerhaft blutendem Zahnfleisch Zahnarzt aufsuchen

  • Regelmäßig zur professionellen Zahnreinigung gehen (bietet fast jede Zahnarztpraxis an, wird bei Kindern und Jugendlichen von der Krankenkasse übernommen).

Optimale Putztechnik

  • Kauflächen in variierenden Winkeln (gerade und leicht schräg Richtung Zunge / Wange) sanft schrubben, ohne zu großen Druck.

  • Seitenflächen in einem Winkel von 45-60° (Richtung Zahnfleisch) an die Zähne anlegen

  • Mit sanft rüttelnden Bewegungen Zahnbelag und Plaque lösen. Seitenflächen niemals schrubben, da sonst leicht das Zahnfleisch zurückgeht.

  • Vom Zahnfleisch zur Kaufläche hin weg "fegen".

  • Immer so viele Zähne gleichzeitig reinigen, wie die Zahnbürste breit ist (2-3 Zähne)

  • Mit festem Ritual putzen, um nichts zu vergessen, z.B. erst Unterkiefer, dann Oberkiefer, dabei von links nach rechts, und dabei mit der Eselsbrücke "K-A-I": Kaufläche-Aussenfläche-Innenfläche