Zahn ausgeschlagen - was tun?

Ein ausgeschlagener oder abgebrochener Zahn ist nicht zwangsläufig verloren. Die Chancen, ihn zu retten, sind höher, wenn Sie schnell handeln. Die ersten 15-30 Minuten sind entscheidend.

Nach Sportunfall Erste Hilfe bei Zahnverlust

 

  1. Sofern vorhanden (Erste-Hilfe-Kasten): Öffnen Sie eine Zahnrettungsbox.

  2. Zahn nicht an der Wurzeloberfläche berühren. Legen Sie den Zahn oder das Bruchstück in die Box. Wurzel nach unten in die Nährlösung.

  3. Verschließen Sie die Box. Bei Raumtemperatur sind die Haltezellen an der Zahnwurzel für mindestens 24 Stunden überlebensfähig.

  4. Beschriften Sie die Box mit Patientennahmen und Uhrzeit.

  5. Zahn NICHT desinfizieren, NICHT reinigen! Eventuelle Schmutzpartikel nicht entfernen. Auch nicht mit Wasser spülen (Zahnhaltezellen können sonst beschädigt werden).

  6. Zahn nicht austrocknen lassen! Zur Not ist kalte H-Milch zur vorübergehenden Aufbewahrung geeignet.

  7. Falls keine Zahnrettungsbox vorhanden ist: In sterile/saubere Plastiktüte einpacken. Fahren Sie zur nächsten Apotheke, kaufen Sie eine Zahnrettungsbox und legen Sie den Zahn hinein (siehe oben). Damit die Zahnwurzel nicht austrocknet / abstirbt, dürfen nicht mehr als 15-30 Minuten vergehen.

  8. Suchen Sie idealerweise den nächstgelegenen Kieferchirurgen, Oralchirurgen oder Implantologen oder eine Zahnklinik auf. Zahnärzte können Ihnen ebenfalls helfen.

Mit einem wirksamen Mundschutz für Sportler lassen sich Zahnverlust und -Beschädigungen vermindern und meist sogar ganz vermeiden.

Zahnrettungsboxen

Sollten in keinem Erste-Hilfe-Kasten in Sportvereinen und Schulen fehlen: Zahnrettungsboxen wie z.B. "Dentosafe" oder "miradent" gibt es in Apotheken oder für rd. 20 bis 25 € im Versandhandel.

Zahnrettungsboxen