Schnellere kieferorthopädische Behandlung mit Infrarot-Stimulator

Erheblich schneller

Viele Patienten (vor allem Berufstätige) fragen uns, ob man ihre kieferorthopädische Behandlungsdauer beschleunigen kann.

Mit einem klinisch erprobten Gerät, das mit Infrarot-Lichtimpulsen den Kieferknochen im Bereich der Zahnwurzel stimuliert, bieten wir Ihnen eine wirksame und bequeme Lösung, von der wir überzeugt sind. Es gibt kein deutsches Wort für das Gerät. Man könnte es "Photobiomodulator" nennen. Oder einfacher: Infrarot-Stimulator.

orthopulse infrarot led

 

Denn der Kieferknochen ist der Schlüssel zur Bewegung Ihrer Zähne in die optimalen Positionen.

Der Hersteller nennt eine Verkürzung der Behandlungsdauer um 50%, in Einzelfällen sogar 80%.

Wie sehr Ihre Behandlung beschleunigt werden kann, hängt vor allem vom Alter des Knochens ab. Faustregel: Je jünger der Knochen, desto schneller kann er therapiert werden. Die 50% sind also kein exakter Wert.

Unsere Patienten sind glücklich, wenn sie ihre Aligner nach 7 und nicht nach 14 Tagen wechseln können, weil der nächste Behandlungsschritt erreicht ist. Auch bei klassischen Zahnspangen freuen sich Patienten, wenn wir bei den Kontrollterminen schon nach jeweils 4 statt 8 Wochen einen doppelt so schnellen Fortschritt feststellen.

Alle Spangen-Typen

Der Infrarot-Stimulator beschleunigt die Behandlung mit jedem Zahnspangen-Typ.

Es ist also anwendbar bei:

Orthopulse Kieferorthopäden in Essen

 

Durch das Infrarotlicht entsteht eine angenehme Wärme im Mund.

Wie einfach und schnell es anzuwenden ist, erläutern wir unten auf dieser Seite.

Dosierung

Sie können die Behandlung nicht noch weiter beschleunigen, wenn Sie das Gerät mehr als 10 Minuten täglich anwenden. Dies ist bereits die ideale Dosis für Ihren Kieferknochen. Man könnte sagen: "Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."

Die Gefahr einer Überdosierung besteht nicht. Infrarotlicht ist frei von schädlichen Nebenwirkungen.

Medizinisches Prinzip

Der Infrarot-Stimulator wirkt durch das Prinzip der "Photobiomodulation" (PBM), auch „Low-Level-Licht-Therapie“ genannt. Mit LEDs überträgt es per Infrarotlicht Energie auf den Knochen und das Gewebe rund um die Zahnwurzeln.

PBM erzeugt fotochemische Effekte in den bestrahlten Zellen. Dabei schütten die Mitochondrien in den Zellen ATP (Adenosin-Tri-Phosphat) aus. ATP ist der Energieträger der Zellen und unterstützt den Aufbau und die Resorption des Knochens.

Dies ermöglicht die schnellere Bewegung und Ausrichtung Ihrer Zähne.

Die PBM ist schmerzfrei und frei von Nebenwirkungen.

Man wendet sie auch in anderen medizinischen Bereichen an, u.a. zur Beschleunigung der Wundheilung, Verbesserung der Stabilität von Zahnimplantaten oder auch bei der Behandlung von Arthritis und einer Craniomandibulären Dysfunktion des Kiefergelenks (CMD).

Mehr medizinische Details finden Sie hier.

Österreichs größte Tageszeitung "Der Standard" bezeichnete es als "Turbo für Zahnspangen". Der Artikel ent

Weniger Spannungsgefühl

Bei einer kieferorthopädischen Behandlung werden Zähne bewegt. Aligner und Brackets erzeugen dazu eine Spannungskraft. Wenn ein Aligner gewechselt oder der Draht von Brackets neu justiert wird, kann es in den ersten Tagen ein unangenehmes Spannungsgefühl geben.

Der Infrarot-Stimulator reduziert das Spannungsgefühl erheblich.

Ihre Zahnspange soll nicht auffallen?

Wir beraten Sie gern!

Bedienung

Da das Erklärvideo (siehe unten) nur in Englischer Sprache erhältlich ist, haben wir Ihnen die wichtigsten Schritte zur Bedienung zusammengefasst:

  1. Gerät aus der Basisstation entnehmen. Bei grünem Licht ist es betriebsbereit (Ladezeit: rd. 3 Stunden).

  2. Platzieren Sie das Mundstück zwischen Oberkiefer und Mundschleimhaut und schließen Sie den Mund. Sanft mit den Zähnen zubeißen.

  3. Das Gerät piept 2 x, wenn es startet. Das Statuslämpchen wird blau.

  4. Sie werden eine angenehme Wärme des Infrarotlichts spüren. Dies gehört zur Behandlung.

  5. Nach 5 Minuten blinkt das blaue Licht, und Sie hören einen Piepton. Das zeigt an, dass die Tages-Behandlung des Oberkiefers fertig ist.

  6. Nehmen Sie das Gerät aus dem Mund und drehen Sie es.

  7. Platzieren Sie es nun zwischen Unterkiefer und Mundschleimhaut und schließen Sie den Mund.

  8. Nach 5 Minuten blinkt das blaue Licht erneut, und Sie hören einen Piepton. Das zeigt an, dass nun auch der Oberkiefers fertig ist.

  9. Reinigen Sie das Mundstück unter fließendem Wasser.

  10. Legen Sie das Gerät zum Aufladen zurück in die Basisstation. Das Gerät wird dann nicht nur geladen. Es synchronisiert sich auch mit der App (siehe unten) - sofern Sie sie verwenden.

Selbstverständlich erläutern wir Ihnen die Benutzung in unserer Praxis. Eine gedruckte Bedienungsanleitung liegt dem Gerät natürlich ebenfalls bei.

In 10 Minuten nebenbei

So wie auf diesem Bild benutzen Sie das Gerät täglich nur 2 x 5 Minuten (Oberkiefer plus Unterkiefer). Sie können dabei z.B. am PC arbeiten, im Bett liegen, TV schauen, baden oder lesen.

zahnspange unsichtbar herausnehmbar invisalign

Die App

Mit der Android App aus Google Play oder der IOS / iPhone App im AppStore bzw. iTunes können Sie ihre Behandlung auf dem Smartphone / iPhone kontrollieren.

Via Bluetooth synchronisiert die Basisstation die gesammelten Daten mit der App.

Orthopulse app android apple ios

Kontrolle

Hauptansicht: Behandlungsstatus auf 1 Blick. Die Restdauer ist ein Schätzwert.

Orthopulse Kontrolle per App

Aufzeichnung / Logbuch

Hier sehen Sie, ob Ihre Sessions lückenlos abgeschlossen wurden:

Orthopulse Aufzeichnung im Logbuch

Video: Bedienungsanleitung

Das nachfolgende Video erläutert die Anwendung. Leider nur auf Englisch, aber weiter oben auf dieser Seite finden Sie die Übersetzung: